Die Ärzte in Cottbus

Obwohl mein Interesse an den Ärzten mit jedem neueren Album stetig abgenommen hat, habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir gestern die Ärzte live in den Messehallen in Cottbus anzuschauen. Nach mehreren Ärzte-Konzerten in der Wuhlheide fand ich auch irgendwie den Gedanken lustig, zu Fuß zum Ärzte-Konzert gehen zu können.

Im Vorfeld war es gar nicht so einfach noch ein paar Tickets zu bekommen. Einige hatten Glück und hatten Einzeltickets für wenige Euros bei eBay bekommen, ich hatte rechtzeitig reguläre Tickets bestellen können – leider aber auch zum regulären Preis von über 30 EUR. Naja sei es drum, für die Ärzte investiert man doch mal so viel Geld.

Das Konzert fing jedoch schneller an, als wir dachten. Laut Eintrittskarte war um 20 Uhr Konzertbeginn also sind wir erst 3/4 8 zur Messehalle gegangen – in der festen Annahme, dass die Ärzte eh erst um 21 Uhr anfangen. Dem war aber nicht so, auf die Minute genau betraten die Jungs die Bühne! Nur blöd, dass wir noch in der „Bierhalle“ unser erstes Blondes genossen. So drängten wir leicht verspätet zum Konzert und konnten uns nicht so weit nach vorne drängeln, wie wir hofften. In der Mitte des Konzertes habe ich noch verzweifelt probiert über irgendwelche Seiteneingänge bis zur Pogo Szene vordringen, aber leider war da kein Durchkommen. Da standen irgendwie so viele lahme Haufen rum, wo ich jedes mal angezählt wurde, wenn die einen Schritt zu Seite machen sollten. Irgendwann war mir das zu blöd und ich habs aufgegeben.

Trotzdem war es ein sehr geiles Konzert mit ca. 4000 Besuchern (davon gefühlte 2000 BTU-Studenten) und eine gelungene Ablenkung vom Studienalltag.