Cottbus bekommt neues Jugendtheater

Nach einem Bericht der Lausitzer Rundschau wurde der Neubau eines Kinder- und Jugendtheaters in der Bahnhofstraße beschlossen. Nicht nur ich frage mich, was sollen wir damit? Cottbus ist nicht gerade bekannt dafür, die Kinderreichste Stadt zu sein, und dann bauen wir uns für 6 Millionen Euro (!) ein neues Theater! Nein, das Staatstheater, piccolo-Theater, die Kammerbühne und die Stadthalle reichen nicht aus – wir brauchen noch eins!

Der städtische Haushalt wird hierbei mit 1.5 Millionen Euro belastet. Darüber hinaus kommen natürlich noch die Kosten für die Bewirtschaftung, die sich Jahr für Jahr auf den den ohnehin schon stark belasteten Haushalt nieder schlagen. In ein paar Jahren merkt man wieder, „oh wir haben zu viel Kulturangebot und müssen etwas streichen“. Ich verstehe einfach nicht, warum die Stadt sich weiterhin solche Luftschlosser gönnt. Hat man aus den vergangenen Jahren nicht gelernt? Die 1.5 Millionen wären besser für die Ausstattung und Betreuung an Schulen investiert, um weniger Schläger, Kriminelle oder sonstige Deppen heran zu züchten.

Die durch den Neubau erwartete „Vitalisierung des zukünftigen Stadtforums“ wird nicht eintreten. Diese Ecke der Bahnhofsstraße ist weder jetzt sonderlich belebt noch wird sie in Zukunft durch ein Jugendtheater belebter. Wenn man die Innenstadt beleben möchte, sollte man die hässlichen Plattenbauten abreißen und schöne Studentenwohnheime aufbauen.

Ich bin gegen den Neubau!