Stadtrundgang und Punting in Cambridge

11 Jun
2009

Nach dem aufregenden ersten Tag haben wir heute Cambridge weiter unsicher gemacht. In einem Rundgang haben uns St.Johns Kollege mit der vielfach abgelichteten Bridge of Sights angeschaut, sind dann rüber zum Trinity College zum Great Court und schließlich zum Queens College, wo uns ein anderer Austauschstudent aus Deutschland schon erwartete. Er ist Ruderer und hat bei seinem College ein Boot reservieren lassen, mit dem wir ganz in Spreewald-Manier durch Cambridge und die Umgebung gestaakt sind. Das ist in Cambridge sehr beliebt und nennt sich punten. Das Wetter hat es dabei echt gut mit uns gemeint, gerade als wir zurück am Queens College waren, hat es angefangen zu regnen. Wir haben uns dann in ein Pub mit dem Namen The Anchor verkrochen und bei einem kühlen Blonden und einem leckeren Hamburger den Niederschlag abgewartet.

Am Nachmittag haben wir uns das Fitzwilliam Museum angeschaut. Neben Ritterrüsten, Münzen und mittelalterlichen Waffen gibt es dort eine schöne Sammlung von Gemälden.

Danach sind wir in die Innenstadt zur Kings College Chappel, eine riesige Kathedrale am gleichnamigen College. Dort gab es eine heilige Messen, die wir uns angeschaut haben. Dort gab es zwar mehr Religion als mir Lieb war, aber die Chor war echt gut. Total hungrig sind wir dann mit einem Umweg über das Christ College zu Anitas Wohnung.

Abends sind wir dann mit dem Fahrrad (Linksverkehr!) nochmal in die Innenstadt, um einer Party im Keller des Clare Colleges beizuwohnen. Bei einem Glas Famous Grouse und dem Tisch-Kicker konnte man es sich durchaus gut gehen lassen. Da der Laden aber auch bald zu machte, sind wir noch in die Stadt zum Eagle, wo ein paar Schlaue Köpfe von einiger Zeit die Idee der Doppelhelix entwickelt haben. Dort wurden wir dann nach unserem Bier auch dezent auf die Schließzeiten hingewiesen, so dass wir weiter ins benachbarte Bathhouse zogen. Die Nacht ließen wir dann am Trailer of Life ausklingen, wo es wohl die leckersten Sandwiches der Stadt gibt.

Kommentar hinterlassen

Hoch