Public Viewing in Cottbus

19 Jun
2010

Die ersten zwei Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Südafrika sind gerade vorbei. Deutschland hat im ersten Spiel zwar einige Ausrufezeichen gesetzt, aber dafür im zweiten Spiel ziemlich abgekackt. Wir müssen jetzt schauen, dass wir uns den Einzug ins Achtelfinale nicht selbst verbauen.

Auf jeden Fall ist die Stimmung in Deutschland schon wieder vorhanden und es zieht die Leute auf die Straßen, um Fußball zu schauen. Ich hatte das erste Spiel in der Freizeitoase am Amtsteich mit einigen Austauschstudenten gesehen, aber die Stimmung war eher lahm. Lediglich ein paar aufgepumpte Spacken haben versucht, Stimmung zu machen, aber da ihre Anfeuerungsversuche eine eher nationale Sichtweise erkennen ließen, haben die meisten Leute einfach nicht mitgemacht.

Public viewing in der Freizeitoase

Public viewing in der Freizeitoase

Besser war es schon beim zweiten Spiel der Nationalmannschaft. Zuerst habe ich mir in der Brasserie an der Uni einen Platz erkämpft, aber der schlechte Beamer und die eher mäßige Stimmung (ich will beim Fußball schauen nicht sitzen ) haben uns dann in der zweiten Halbzeit zu den Architekten getrieben. Dort war es richtig gut! Ein prallgefüllter Unterbau, eine ordentliche Leinwand und die Möglichkeit, Bier von zu Hause mitzubringen, haben dort eine ordentliche Stimmung aufkommen lassen. Lediglich die Niederlage unserer Jungs hat die Stimmung ein wenig gedämmt. Also mein neuer Lieblingsplatz für Public Viewing in Cottbus: Bei den Architekten an der Uni. Achso, und Nazis sieht man dort auch keine.

1 Antwort zu Public Viewing in Cottbus

Avatar

Kai

Juli 5th, 2010 at 17:52

Bei den Architekten ist richtig Stimmung! 🙂 Auch dass sie kaltes Bier verkaufen kommt bei den Spielen sehr gut 😉 Also sehr empfehlenswert dort zu gucken, wobei ich das Spiel gegen Spanien doch lieber in Berlin auf der Fanmeile gucke… 😀

Kommentar hinterlassen

Hoch