Stopover in Barstow

Heute verließen wir Los Angeles über die Interstates 10 und 15 Richtung Westen mit dem Tagesziel Barstow. Dort gibt es neben unendlich vielen Trucker-Hotels (der Ort liegt an der alten Route 66) auch eine alte Minenstadt mit dem Namen Calico, in der am Ende des 19. Jahrhunderts sehr viel Silber abgebaut wurde. Heute ist es eine (wiederaufgebaute) Geisterstadt, die man wie ein Freilichtmuseum besichtigen kann. Der Besuch lohnt sich, auch weil man eine alte Mine besichtigen kann.

Calico Ghost Town

In der Umgebung von Barstow gibt es außer schönen und menschenleeren Landschaften (Mojave-Wüste) nicht allzu viel zu sehen. So konnten wir abends ohne Zeitdruck unseren ersten Walmart-Einkauf in Angriff nehmen. Hier wurden eigentlich alle amerikanischen Klischees bestätigt: Die Obstabteilung war ungelogen nur eine kleines Regal mit ein paar Bananen, Orangen und Mangos. Dafür gab es gefühlt 100 Regalmeter mit Chips, Muffins und anderen gezuckerten Snacks.

Erkenntnisse: Ein 6er von Blue Moon kostet in Walmart nicht mal 8 Dollar. Eine 1.75 Liter Flasche von Captain Morgan kostet nicht mal 20 Dollar.

Jede Tankstelle in Deutschland hat ein größeres Obst- und Gemüseangebot als der Walmart in Barstow.

Unser Mazda schluckt 8 Liter auf 100 Kilometer.

2 Antworten auf „Stopover in Barstow“

  1. Wow – du bist echt zu beneiden!!! Wie lange geht die USA Tour noch?
    Grüße aus dem verregneten Cottbus – wo noch für Prüfungen gelernt wird 😉

  2. Hey Grit! Bin noch gut 2 1/2 Wochen unterwegs und genieße den Urlaub in vollen Zügen (war auch hart erarbeitet..hehe). Ich drück dir die Daumen für die restlichen Prüfungen!

    Grüße nach Cottbus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.