Mehr Aufmerksamkeit in langweiligen Besprechungen

In meinem Berufsleben habe ich schon in so manchen Besprechungen gesessen, ohne einen Plan von der Thematik zu haben geschweige denn mitreden zu können. Zudem habe ich oft das Schmunzeln bekommen, wenn ebenso planlose Dienstleister versuchen, mit englischen Phrasen ein Verständnis für die Thematik vorzutäuschen.

Nun gehen ich seit ein paar Monaten regelmäßig zu einer Projektleiter-Schulung (neudeutsch Training) und muss mich mit genau diesen Phrasen selbst auseinander setzen. Für alle Berufsanfänger (neudeutsch Young Professionals) habe ich mal eine kleine Liste mit den wichtigsten bescheuertsten Begriffen zusammengestellt:

Zum Anfang eines Projektes

– Haben wir Awareness beim Fachbereich? Wir haben sogar Management Attention!
– Ist das Proof of Concept schon fertig?
– Wie hoch ist unser Return?
– Wir haben nicht alle Stakeholder berücksichtigt.
– Was sind eigentlich unsere KPIs?
– Die Work Breakdown Structure scheint noch nicht ausgereift.

Während des Projektverlaufes (wo viele Probleme auftreten)

– Wir können unsere Baseline nicht ständig ändern.
– Der Scope ist in der Functional Design Specification nicht klar abgesteckt.
– Haben wir alle Business Cases abgedeckt?
– Die ständigen Change Requests nerven!
– Ist unser Approval Prozess überhaupt ausgereift?
– Wir müssen unseren Business Value schützen!
– Wenn wir so weiter machen, werden wir den Break Even nie erreichen!
– Dann müssen wir die Sache halt eskalieren lassen.

Zum Ende des Projekts

– Laut Benchmark haben sich unsere Durchlaufzeiten um 10% verringert.
– Sind wir mit dieser Lösung Compliant?
– Wir müssen in der Dokumentation das Wording überarbeiten.
– Der Rollout wird sich nach hinten verschieben.
– Was sind unsere Lessons Learned?

Mit diesen Phrasen kann man eigentlich in keiner Besprechung falsch liegen 😀 Was die einzelnen Wörter bedeuten, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt erläutern.