Kurzbesuch in Binz

Zeitraum: 22.07.-25.07.2019

Zwischen dem Sommerurlaub in Wendisch-Rietz und dem Geburtstag der Kleinen hatten wir noch ein paar Tage Luft, um das gute Wetter im Binz zu genießen. Statt tropischen 35 Grad in Berlin sind an der Küste entspannte 25 Grad und auch sonst ist es deutlich schöner als in der Hauptstadt.

Meine Großeltern haben uns wie immer voll versorgt, sodass wir uns voll auf den Strand konzentrieren konnten. Für die Kleine hat Karo noch einen Bade-Pelikan geholt, mit dem sie sehr viel Spaß hatte. Sie hat damit furchtlos alle Wellen gemeistert und ist mit Papa sogar bis zur Boje geschippert.

Nach praktisch 3 Tagen am Strand sind wir gut erholt zurückgefahren. Ich bin diesmal die alte Entlastungsstrecke über die Fähre Glewitz-Stahlbrode gefahren, um den Mädels mal was Neues zu zeigen. Rein zeitlich holt man dabei nichts raus, aber man sieht dabei ein paar Orte abseits der Touristenpfade.

Auf dem Festland haben wir einen längeren halt in Greifswald gemacht. Die Stadt ist wirklich sehr schön und es waren trotz der vorlesungsfreien Zeit sehr viele junge Leute unterwegs. Ein wirklich positiver Kontrast zum schmutzigen und überfüllten Berlin.

Dort sind wir schließlich gegen 17 Uhr eingetroffen und haben erstmal für die bevorstehenden Geburtstagsfeiern eingekauft.

Sommerurlaub in Brandenburg

Zeitraum: 13.07. – 20.07.2019

Eine Mischung aus Faulheit, Umweltbewusstsein und Heimatverbundenheit brachte uns dazu, unseren diesjährigen Sommerurlaub nicht am Mittelmeer, sondern in der Mark Brandenburg zu verbringen.

Um trotzdem nicht auf den Badespaß mit der Kleinen zu verzichten, haben wir uns ein Ferienhaus am zweitgrößten See in Brandenburg – dem Scharmützelsee – gebucht. Schon im letzten Jahr war ich mit Steffen hier campen und konnte die tolle Gegend kennenlernen. Nun wollten wir die Gegend mit der ganzen Familie genießen und buchten uns das Ferienhaus Seestern im Ferienpark Scharmützelsee in Wendisch-Rietz.

Der Ferienpark liegt nur 60 km von Berlin und bietet neben dem großen See auch viele Freizeitaktivitäten für schlechtes Wetter. Das war nämlich in den ersten Tagen des Urlaubs sehr durchwachsen. Direkt auf dem Feriengelände ist auch die Anlegestelle für die Scharmützelsee Schifffahrtsgesellschaft.

Unser erstes Ausflugziel war der fußläufig erreichbare Freizeitpark Wendisch Rietz. Dort haben wir zur Freude der Kleinen die Spielplätze unsicher gemacht und heimische Tiere gefüttert.

Am Sonntag haben uns Steffen und Diana zusammen mit Tux besucht und wir haben in alter Studentenmanier den Tag verbracht. Ich habe die Gelegenheit genutzt, meinen neuen Gasgrill erstmals mit Gästen auszuprobieren und es hat wunderbar geklappt. Leider mussten unsere Gäste am Montag wieder zurück nach Cottbus, um ihre Doktorarbeiten zu vollenden.

Kinderprogramm in der Woche

Die folgenden Tage verbrachten wir im Umkreis von 1000 Metern unseres Ferienhauses. Wir genossen es sehr, einfach mal nichts zu planen und spontan in den Tag zu leben. Glücklicherweise hat der Ferienpark genug Möglichkeiten für ideenlose ausspannende Eltern, um die Kinder bei Laune zu halten.

Am Montagabend sind wir zum Puppentheater „Kasper und der Räuber Pfefferkorn“ in Eddys Gasthaus gegangen. Die Vorstellung wurde durch Tränkler‘s Puppentheater organisiert, welche das auch wirklich gut gemacht haben.

Die restlichen Wochentage haben wir so ziemlich alle Unterhaltungsprogramme des Ferienparks mitgenommen. So haben wir am Indianer-Basteln, Indinaner-Fest, Kinderbingo und Piratenfest teilgenommen und unzählige Male Boote, Fahrräder und Kettcars ausgeliehen.

Am Freitag sind wir noch zum Eisenbahn-Park direkt am Bahnhof von Wendisch-Rietz gefahren. Dort kann man auf zwei (Kleinst-) Zügen durch verschiedene Landschaften fahren und in einem Verkehrspark gefahrlos den Straßenverkehr nachspielen. Die Kleine wollte gar nicht mehr von der Eisenbahn runter und wäre gern den ganzen Tag hier geblieben.

Gegen Mittag sind allerdings noch Peggy mit Familie zu uns gestoßen und wir haben eine schöne Zeit zusammen verbracht. Die Jungs haben toll mit unserer kleinen gespielt, so dass sich die Erwachsenen entspannen konnten.

Am folgenden Samstag – dem wettermäßig schönsten Tag des ganzen Urlaubs – mussten wir den Ferienpark schließlich wieder verlassen. Die Woche verging sehr schnell und wir haben viel unternommen. Die Entspannung kam trotzdem nicht zu kurz.

Am Sonntag besuchen uns unsere Münchener Freunde in Berlin und am Montag geht es nach Binz. Der Sommer bleibt spannend!

Erkenntnisse: Den Ferienpark Scharmützelsee hat mit seinem Unterhaltungsprogramm für Kinder und den vielen Freizeitmöglichkeiten kann man wärmstens weiter empfehlen.