Mexikanischer Abend mit englischem Ende

Was kann man schöneres an einem Sonntagabend in Cottbus machen, als gemeinsam mit Freunden aus Mexiko, Griechenland, England und Russland zu kochen? Nichts! Deswegen haben wir uns relativ spontan entschlossen, ein paar Tortillas zu machen und Bier auf mexikanische Art zu trinken. Santiago hatte extra die Rezepte seiner Tante geholt, damit es auch ja gut schmeckt.

Die Tortillas haben wir mit Maismehl und Wasser gemacht und lediglich für eine halbe Minute pro Seite in einer trockenen Pfanne gebraten. Dazu gab es Hühnchenstreifen mit einer Schokoladen-Chilli-Sauße (kein Scherz) und warmgemachten Wachtelbohnen. Das Ganze hat erstaunlich gut geschmeckt, sodass ich es später bestimmt noch einmal machen werde.

Sozusagen als Nachtisch gab es dann Bier mit Chillipulver, Tomatensaft und noch etwas. Die Zutaten hatte Santiago extra aus Mexiko importiert, denn hier gibt es das Zeug nicht. In Mexico ist diese Art des Bieres sehr angesagt und es gibt es auch schon fertig zusammen gemixt. Für meinen Geschmack war die Chilli-Note etwas zu stark, da muss ich beim nächsten mal die Mengen noch anpassen. 😉

Zutaten für das mexikanische Bier

Am Ende haben wir noch mit Titika telefoniert, welche heute morgen von Cottbus nach Newcastle umgezogen ist. Sie studiert Euro Hydro-Informatics and Water Management und in diesem Studium „müssen“ die Studenten jedes Semester an eine andere Uni. Schade, dass es bei meinem Studium so etwas nicht gibt. Auf jeden Fall ist es sehr ernüchternd, immer wieder die neu geschaffenen Freundschaften zu verlieren, da sie zurück in ihre Heimatländer gehen oder wie hier an eine andere Uni wechseln.

Ich werde dann mal weiter an meiner Masterarbeit werkeln…

The Sounds Konzert in Berlin

Ein Traum wurde wahr und ich durfte gestern einen der schönsten Abende meines Lebens feiern. Nach über 4 Jahren Wartezeit konnte ich zum ersten Mal meine Lieblingsband aus Schweden live anschauen: The Sounds. Das ganze war musikalisch und optisch ein absoluter Höchstgenuss. Die Frontsängerin Maja sieht in echt noch besser aus, als auf den Fotos. Da stört es auch nicht, dass Sie das Publikum mit Schimpfwörtern anspricht oder mit Zigarette im Mund auf der Bühne rumrotzt. Es war einfach nur der Hammer!

Cottbus Helau

Nach einer unruhigen Nacht wache ich von bummernden Bässen und trillernden Pfeifen auf. Ich gucke aus dem Fenster und kann nichts erkennen, also schmeiß ich mich wieder in meine Koje. Nachdem der lärm um 11 Uhr immer noch zu hören ist, beschließe ich aufzustehen. In diesem Moment fällt mir ein, es ist Karneval! Glücklicherweise überträgt RBB die Veranstaltung im Fernsehen, so kann ich schon von zu Hause schauen, was in der Innenstadt so los ist.

Bewerbung für Erasmus abgegeben

Beim Akademischen Auslandsamt habe ich meine Bewerbung für das Erasmus-Austauschprogramm abgegeben. Ich würde gerne das Wintersemester 2005/2006 und Sommersemester 2006 in Växjö (Schweden) studieren. Ob ich bei der Masse von Bewerbern aber wirklich genommen werde, entscheidet sich erst in 3 Wochen.