Politisches und sportliches

Es ist der heißeste Tag des Jahres. Trotz der Hitze gehen wir zur Antifa-Demo vor die Stadthalle, wo sich erstaunlich wenige Leute zusammen gefunden haben. Da sich die ganze Sache ewig hingezogen hat, sind wir schnell wieder nach Hause gegangen und haben gemeinsam mit Steffen Beach-Volleyball gespielt.

Sommerfest auf dem Campus

Wieder einmal findet das Sommerfest auf dem Campus der BTU statt. Nachdem in der letzten Woche Roland Kaiser sein bestes gegeben hat, kommen diesmal interessantere Bands. Leider habe ich SPN-X wieder nicht live gesehen, obwohl sie auf jedem Plakat groß draufstanden. Dafür hat mich Kiloherz aus Leipzig angenehm überrascht.

Update: Die Stadt Cottbus hat wie jedes Jahr nur eine Genehmigung bis 24.00 Uhr gegeben. Da SPN-X aber um diese Zeit auf der Bühne stehen sollte, haben sie kurzerhand das Konzert abgesagt. Na toll, wann ich die endlich mal live?

Schweden ich komme

Nach einem langen Wochenende in Berlin komme ich abends vom Bahnhof und habe einen Brief aus Växjö in Briefkasten. Darin befindet sich tatsächlich der langerwartete „Letter of Acceptance“! Das war die endgültige Bestätigung, dass die Uni Växjö mich akzeptiert. Endlich habe ich Planungssicherheit und gehe gewiss in die Zukunft.

Prüfungsergebnis Mikroelektronik

Nach über 2 Monaten hat der Lehrstuhl Mikroelektonik endlich die Klausurergebnisse veröffentlicht. Meine Note liegt jenseits meiner Erwartungen, ich bin tatsächlich mit einer 1.3 belohnt worden! Sehr stolz macht mich dabei die Tatsäche, dass ich damit der Beste meines Jahrgangs bin.

Schlechte Party

Es ist mal wieder einer dieser Tage, an denen man schlechter Erfahrungen zum Trotz wieder in den Zwischenbau V geht. Diesmal steht die „Semestereröffnungsparty“ auf dem Programm. Gegen halb 12 gehen Steffen und ich hin, um 12 sitz ich wieder vor meinem Digitaltechnik-Skript. Doll war die Party nicht, hoffentlich wird die „Bunny-Party“ morgen ein wenig ausgelassener.

Unglaublich

Ich habe heute meinen Brief von Akademischen Auslandsamt bekommen, der darüber entscheidet, ob ein Jahr nach Schweden darf oder nicht. Und das Ergebnis ist positiv!!!! Ich kann mich kaum noch konzentrieren und habe keine Lust mehr für Elektronik zu lernen. Die Prüfungen scheinen kein Ende zu nehmen, Amateurfunk habe ich ja auch noch. Trotzdem bin ich momenten überglücklich!

Zwischenbilanz

Die erste Prüfungswoche habe ich mit gemischten Gefühlen überstanden. Während es für die Mathe-Prüfung am Montag wohl nur für eine 5 gereicht hat, wird es bei den bei den anderen Prüfungen hoffentlich besser aussehen. Medientechnik dürfte eine 2er Note drin sein, bei Medienrecht hoffe ich sogar auf eine 1. Insgesamt bin ich froh, dass die Woche vorbei ist.

Ich bin genervt

Es ist mal wieder einer dieser Tage, wo einem die Uni zum Halse steht. Ich bin mitten im Prüfungszeitraum und morgen steht die Mathe-Klausur auf dem Programm. Ich bin in dieser Null-Bock Phase. Das diese Woche noch 2 weitere Prüfungen anstehen, wirkt sich nicht gerade positiv auf meinen Lerneifer aus.

Cottbus Helau

Nach einer unruhigen Nacht wache ich von bummernden Bässen und trillernden Pfeifen auf. Ich gucke aus dem Fenster und kann nichts erkennen, also schmeiß ich mich wieder in meine Koje. Nachdem der lärm um 11 Uhr immer noch zu hören ist, beschließe ich aufzustehen. In diesem Moment fällt mir ein, es ist Karneval! Glücklicherweise überträgt RBB die Veranstaltung im Fernsehen, so kann ich schon von zu Hause schauen, was in der Innenstadt so los ist.

Bewerbung für Erasmus abgegeben

Beim Akademischen Auslandsamt habe ich meine Bewerbung für das Erasmus-Austauschprogramm abgegeben. Ich würde gerne das Wintersemester 2005/2006 und Sommersemester 2006 in Växjö (Schweden) studieren. Ob ich bei der Masse von Bewerbern aber wirklich genommen werde, entscheidet sich erst in 3 Wochen.